Normative Verweisungen

D.Lgs 30 April 1992 n. 285 (CdS)
DPR 16 Dezember 1992 n. 495 (Cds-Verordnung)
D.Lgs 15 November 1993 n. 507

Was muss ich tun, wenn ich öffentliches Land besetzen muss?

Wann immer öffentlicher Raum benötigt wird, um Propagandatätigkeiten, Bauarbeiten, Umzüge etc. durchzuführen. Sie müssen die hier beigefügte Bewerbung dem städtischen Polizeikommando übergeben, um die Erlaubnis zu erhalten (mindestens 7 Tage vor Arbeitsbeginn).

In der Frage muss man die Art der Beschäftigung, die Quadratmeter, die besetzt werden, und die Zeit, die verbracht wird, angeben. Die relative Gebühr (TOSAP) wird per Post bezahlt, deren Betrag vom Tribut-Büro mitgeteilt wird.

Bitte beachten Sie, dass für Berufe unter zwei Stunden keine Gebühr erhoben wird.

Auch auf Kunst basiert. Law 49 507 / 93 von der Zahlung von TOSAP befreit sind folgende Parteien: der Staat, Regionen, Provinzen, Gemeinden und ihre Verbände, religiöse Stellen in Ausübung der Kulte durch den Staat erlaubt, öffentliche Einrichtungen gemäß ‚Kunst. 87 c. 1 l. c) des Konzerneinkommensteuergesetzes, die besondere Zwecke der sozialen Sicherheit, Gesundheit, Bildung, Kultur und Wissenschaft.

Was werde ich veröffentlicht?

Wenn die Forderung nach öffentlicher Landbesetzung akzeptiert wird, wird eine Genehmigung ausgestellt, in der die Zeit und der Platz angegeben sind, die zur Nutzung öffentlicher Flächen zulässig sind. Wenn es notwendig ist, kann diese Ermächtigung kann durch einen Auftrag begleitet, die einen kein Parkplatz, Transit- oder ein anderes, um es einfach für den Fahrzeugverkehr zu machen hat.

Dokumente:
Das Bewerbungsformular